Koblank GmbH – Die Ideenmanagement Experten

Ideenmanagement Software: Überblick

Die Koblank® e-Ideenmanagement Software ist derzeit bei weit über vierhundert verschiedenen Firmen und bei vielen weltweit operierenden Konzernen im Einsatz.

Die Koblank Software ist eine Ideenmanagement Software im tatsächlichen Sinne des Wortes. Verschiedenste Ideen, also beispielsweise

  • Verbesserungsvorschläge im Rahmen von BVW und KVP-Teams
  • Arbeitssicherheitshinweise ("Near misses")
  • Beschwerden und Reklamationen
  • Ergebnisse von Mitarbeiterbefragungen
  • Innovationen

können mit dieser Software effizient und papierlos abgewickelt werden.

Einsatzschwerpunkt ist die zentrale oder dezentrale Abwicklung von Verbesserungsvorschlägen aus BVW und KVP in mittleren und großen Unternehmen. Die Bandbreite reicht von unter hundert bis zu vielen tausend Ideen pro Jahr.

Koblank: Extrem flexibel

Die Koblank® e-Ideenmanagement Software ist eine extrem anpassungsfähige Ideenmanagement Software. Sie deckt unterschiedlichste firmenspezifische, in der jeweiligen Betriebs- oder Dienstvereinbarung festgelegte Rahmenbedingungen und Abläufe flexibel ab. Darum konnte sich diese Software derart erfolgreich auf dem Markt durchsetzen.

In regelmäßigen Abständen finden Anwender-Workshops zum Erfahrungsaustausch und zur Diskussion neuer Tendenzen im Ideenmanagement statt. Die Koblank GmbH greift auf diese Weise auf das Know-how zahlreicher Fachleute zu.

Heute: Koblank® e-Ideenmanagement Software

Startseite

Screenshot von ideeNet® am Desktop.

An der Vielzahl von Flaggen in der Sprachleiste, mit denen man die Sprache der Benutzeroberfläche umstellen kann, sehen Sie, dass die Koblank Software in vielen Ländern im Einsatz ist: Auf allen Kontinenten mit Ausnahme von Australien und der Antarktis.

Screenshot von ideeNet® am Smartphone.

Mit seinem responsiven Design passt sich ideeNet® flexibel an die unterschiedlichen Bildschirmbreiten von Smartphones und anderen mobilen Geräten an. Die hier abgebildete Seite ist (abgesehen von dem dynamisch wechselnden Aphorismus) identisch mit der weiter oben am Desktop, wird aber am schmaleren Smartphone automatisch auf eine zweckmäßigere Weise dargestellt.

Screenshot von ideeNet® am Desktop.

Mit wenigen Handgriffen kann man ideeNet® auf diese Variante der Startseite umstellen. In der Gestaltung sind die Kunden völlig frei und der Phantasie keine Grenzen gesetzt.


1999: Die erste ideeNet® Version

1999

Screenshot von 1999. – Siehe auch: Elektronisches Ideenmanagement. Interview mit Peter Koblank im Februar 2000, EUREKA impulse 2/2000. PDF 480 KB.

Bereits im Jahr 1999 entstand die Urversion von ideeNet®, mit der alle Mitarbeiter über das Intranet auf die Datenbank des Ideenmanagements zugreifen konnten und online Ideen einreichen konnten. Die Startseite dieser Intranet Software bot verschiedene Suchmöglichkeiten an. Statt eines Menüs gab es damals am Seitenende eine Linkleiste.


1995: Die erste Windows-Version von "Das BVW Programm."

1996

Screenshot von 1995. – Siehe auch: Das BVW Programm. Version 8.0, Infomappe 1998. PDF 280 KB.

Mitte der 1990er etablierte sich Microsoft Windows mit seiner grafischen Oberfläche. Dieser Screenshot zeigt die Version 8, unsere erste Windows Version und Vorläufer des heutigen ideeOffice.


1984: Keimzelle der ersten Standardsoftware für das BVW

1985

Screenshot von 1985. – Siehe auch: Ottmar Kling / Peter Koblank: Der Einsatz eines Personal-Computers zur EDV-unterstützten Verwaltung des Betrieblichen Vorschlagswesens bei Carl Zeiss, in: Betriebliches Vorschlagswesen 1/86, Frankfurt a.M. 1986. PDF 3 MB.

IBM PC XT (1985)

IBM Personal Computer XT (1985).

Die 1984 entwickelte Urversion der Koblank® e-Ideenmanagement Software war die Keimzelle der ersten Standardsoftware für das Betriebliche Vorschlagswesen (BVW), die 1986 unter dem Namen "Das BVW Programm." vorgestellt wurde.

1984 gab es die ersten IBM Personal Computer, die nicht nur 256 KB RAM und ein Diskettenlaufwerk, sondern bereits eine 10 MB Festplatte hatten. Das damalige Betriebssystem Microsoft DOS hatte noch keine graphische Bildschirmoberfläche.

Unser Programm ersetzte damals die Karteikarten im BVW-Büro durch eine elektronische Datei, konnte per Knopfdruck eine Vielzahl von Reports und Statistiken erstellen und erledigte den Druck der Briefe an die Einreicher und Gutachter vollautomatisch. – Das war damals ein Riesenfortschritt.

Zur Entstehung der ersten BVW-Standardsoftware siehe auch: Das BVW Programm. Version 7


Die Koblank GmbH verfügt über eine sehr lange Erfahrung als Experten für Ideenmanagement.

Wir sind keine Softwarefirma, die unter anderem auch etwas für das Ideenmanagement anbietet, sondern ein Beratungsunternehmen, das sich inhaltlich auf BVW und KVP spezialisiert hat.

In diesem Kontext bieten wir neben unseren Beratungsleistungen auch eine Software an. Eine Software, die übrigens bei mehr verschiedenen Firmen installiert ist, als die Produkte unserer Mitbewerber in Summe.


Link Infomappe anfordern