Zu ideeFix Tipp-Übersicht

ideeFix antwortet:
ideeNet® Sitzung beendet / Session terminated


Session timeout

Anzeige nach einem Session Timeout von ideeNet®.

Lesen Sie hier weiter, wenn Sie eine Koblank Version älter als 4.27.1 haben. Ihre Version wird im ideeCenter Cockpit in der Zeile Ablaufdatum dieser Version angezeigt.

Die folgenden Informationen gelten für die Koblank Version 4.27.1 oder neuer.

Was ist ein Session Timeout?

Der Webserver eröffnet für jeden, der sich bei ideeNet® anmeldet, eine Sitzung (Session). Pro Sitzung werden am Webserver individuelle Sitzungsdaten gespeichert, die beispielsweise für die Navigation des angemeldeten Mitarbeiters zwischen den verschiedenen Seiten notwendig sind.

Die Sitzung endet normalerweise mit der Abmeldung. Der Mitarbeiter ist aber nicht gezwungen, sich abzumelden. Er kann beispielsweise ohne Abmeldung seinen Browser schließen oder eine andere Internet-Adresse eingeben und andere Seiten besuchen.

Aus diesem Grund beendet der Webserver, wenn nach einer gewissen Zeit für eine ideeNet® Sitzung keine Seiten mehr abgerufen werden, diese Sitzung von sich aus. Diese Zeitüberschreitung wird als Session Timeout bezeichnet. Hierfür werden normalerweise am Webserver 20 Minuten eingestellt.

Wenn jemand sich in ideeNet® anmeldet, irgendwelche Seiten anzeigt und dann aber erst nach einer Pause von 20 Minuten wieder in ideeNet® eine neue Seite anfordert, wäre daher normalerweise die Sitzung bereits beendet und es erschiene die obige Meldung. Man müsste sich dann erst wieder neu anmelden, indem man auf die Schaltfläche Neu anmelden / New login klickt.

Problematisch wäre das, wenn ein Mitarbeiter beispielsweise ein Einreichformular ausfüllt, zwischendurch telefonieren muss, danach das Formular weiter ausfüllt und schließlich nach mehr als 20 Minuten auf die Schaltfläche Einreichen klickt. Da seine Sitzung bereits beendet wurde, würde dann die obige Meldung angezeigt werden und seine kompletten Eingaben wären verloren.

Verhinderung des Session Timeouts

In ideeNet® wird auf allen Seiten verhindert, dass es zu einem Session Timeout kommt. Zu diesem Zweck nimmt ideeNet® über einen Timer nach einer bestimmten Anzahl von Minuten selbständig mit dem Webserver Verbindung auf und verlängert dadurch die Sitzung um die Anzahl von Minuten, die am Webserver eingestellt ist, standardmäßig sind das wie gesagt 20 Minuten.

Anders als in älteren Versionen, bei denen bei der Verlängerung kurz ein kleines Fenster angezeigt wurde und sofort wieder verschwand, merkt der Anwender jetzt nicht mehr davon.

Das Session Timeout wird verhindert und die Sitzung permanent verlängert, bis sie der Anwender durch Abmelden oder Schließen des ideeNet® Fensters bewusst beendet.

Das bedeutet: Wenn bei Ihnen die obige Meldung angezeigt wird, haben Sie ideeNet® falsch konfiguriert. Sie haben in ideeNetAdmin | Globale Optionen | Sonstiges | Timeout in Minuten eine größere Zahl (z.B. 60) angegeben, als Ihre IT am Webserver (z.B. 20) eingestellt hat.

In ideeNetAdmin | Globale Optionen | Sonstiges ist bei Timeout in Minuten standardmäßig 20 eingestellt. Man kann dort auch eine höhere Angabe als 20 eintragen, z.B. 60 wie in der Abbildung rechts.

Durch die in ideeNetAdmin auf 60 Minuten erhöhte Zeit nimmt ideeNet® erst nach 60 Minuten mit dem Webserver Kontakt auf, was aber zu spät wäre, wenn der Webserver beispielsweise bereits nach 20 Minuten die Sitzung beendet. Man würde also das Gegenteil erreichen, von dem was man eigentlich will, wenn man nicht auch am Webserver die 60 Minuten einstellt.

Am Webserver stellt der für Ihren Webserver zuständige IT-Experte diese Angabe mit dem Internetinformationsdienste (IIS)-Manager im Anwendungspool von ideeNet®, der normalerweise ideeNetPool heißt, bei Leerlauftimeout ein:

Regel Nr. 1  Glauben Sie niemandem, der behauptet, seine Eingaben seien durch irgendwelche Programmfehler verloren gegangen. Denn dies kann nur dann passieren, wenn Sie selbst gegen Regel Nr. 2 verstoßen haben.

Regel Nr. 2  Man darf niemals in ideeNetAdmin | Globale Optionen | Sonstiges das Timeout in Minuten auf einen höheren Wert stellen, ohne auch am Webserver mit dem IIS für den ideeNetPool das Leerlauftimeout auf denselben Wert zu erhöhen.


 Nächster Tipp  
 Tipp-Übersicht   www.koblank.de